US-Börsen dürften freundlich starten

Angetrieben von einer sehr positiven Stimmung an den europäischen Märkten dürften die US-Börsen am Montag freundlich starten. Konjunkturdaten stehen an diesem Tag kaum im Blick.

Am Freitag hatte der US-Leitindex bis Handelsschluss zwar noch moderat um 0,35 Prozent zugelegt, jedoch auf Wochensicht einen Abschlag von etwas mehr als sechs Prozent und damit seinen größten Wochenverlust seit Oktober 2008 verzeichnet.

Unter den Einzelwerten könnten die Papiere von Coca-Cola in den Blick rücken. Der US-Getränkekonzern verstärkt seine Präsenz in Russland und will dort in den nächsten fünf Jahren drei Milliarden US-Dollar investieren.

Der Konsumgüterkonzern Procter & Gamble will seine Kosten weiter senken und schließt dabei auch erneute Stellenstreichungen nicht aus. "Wir arbeiten permanent daran, die Unternehmensstrukturen zu vereinfachen", sagte Unternehmenschef Bob McDonald der "Financial Times". Möglicherweise würden im Zuge des Umbaus Büros, Werke oder Forschungseinrichtungen geschlossen.

Lesen Sie auch