US-Börsen etwas höher erwartet

Angesichts nachgebender Ölpreise und einer Stabilisierung an den weltweiten Aktienmärkten dürften die US-Börsen am Freitag etwas höher in den Handel starten. Der Future auf den Dow Jones Industrial lag etwa eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn mit 0,55 Prozent im Plus, nachdem die angespannte Lage in Libyen an den vergangenen drei Handelstagen für herbe Verluste gesorgt hatte.

Dass das Wachstum der US-Wirtschaft in der zweiten Schätzung zum vierten Quartal nach unten revidiert worden war, war nicht kursentscheidend. Am Freitag steht zudem noch die finale Veröffentlichung der von der Uni Michigan ermittelten Verbraucherstimmung für Februar auf dem Programm.

Vorbörslich standen vor allem die um rund vier Prozent festeren Aktien von Boeing im Fokus der Anleger. Der US-Flugzeugbauer und Rüstungskonzern hatte sich den Großauftrag der US-Armee für 179 Tankflugzeuge gesichert. JC Penney stiegen nach Zahlen vorbörslich um 2,6 Prozent.

Lesen Sie auch