US-Börsen im Frühhandel wenig bewegt

Die US-Börsen haben am Donnerstag im Frühhandel wenig bewegt tendiert. Bis gegen 16.05 Uhr gab der Dow Jones minimale 0,03 Prozent auf 13.248,09 Zähler ab.

Die Hängepartie rund um den US-Haushaltsstreit geht weiter und brachte dementsprechend keine nennenswerte Bewegung an der Wall Street. Bis es im Budgetstreit zu einer Lösung kommt, dürfte die Unsicherheit an den Märkten hoch bleiben, hieß es.

Auch diverse Datenveröffentlichungen lieferten keine nachhaltigen Impulse. Das Wirtschaftswachstum im dritten Quartal hat sich nach endgültigen Daten überraschend deutlich beschleunigt. Auch der Philly-Fed-Index fiel deutlich besser aus als erwartet.

Die Rohstoffbörse IntercontinentalExchange (ICE) will den New Yorker Börsenbetreiber NYSE Euronext für rund 8,2 Mrd. US-Dollar schlucken. Geboten werden den Aktionären 33,12 Dollar je Aktie. ICE fielen im Frühhandel um 2,24 Prozent auf 125,435 Dollar, die Titel der NYSE Euronext schossen um 30,89 Prozent auf 31,48 Dollar nach oben.

Mehr dazu