US-Börsen kaum verändert erwartet

Die wichtigsten US-Indizes dürften am Dienstag kaum verändert in den verkürzten Handel vor dem morgigen "Independence Day" starten. Knapp eine Stunde vor dem Börsenstart büßte der Future auf den Dow Jones Industrial geringe 4 Prozent ein, nachdem er sich am Vortag kaum verändert auf dem höchsten Niveau der vergangenen acht Wochen gehalten hatte.

Der marktbreite S&P-500-Index hatte tags zuvor den höchsten Schlussstand seit Anfang Mai markiert. Nun rechnen Börsianer mit einer Atempause, zumal kurz nach Handelsbeginn die aktuellen Daten zur Industrieproduktion in den USA anstehen. Der verkürzte Handel vor dem morgigen Feiertag spricht für geringe Handelsvolumina. Wie in Europa könnten Rohstoffwerte besonders hoch im Kurs stehen. Gewinnmitnahmen gab es dagegen im Telekomsektor.

Aktien von Microsoft tendierten vorbörslich leichter. Weil die Geschäfte im Internet schlechter laufen als erhofft, schreibt der Konzern 6,2 Mrd. US-Dollar (4,9 Mrd. Euro) auf seine Online-Service-Sparte ab.

Lesen Sie auch