US-Börsen leichter erwartet - Zurückhaltung vor Konjunkturdaten

Nach den deutlichen Gewinnen zu Wochenbeginn dürften die US-Börsen am Dienstag mit leichten Verlusten in den Handel starten. Der Future auf den Dow Jones Industrial sank eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsstart um 0,56 Prozent. Am Montag hatte er noch von positiven Konjunkturdaten profitiert und 2,26 Prozent an Wert gewonnen.

Vor der Veröffentlichung von Daten zum US-Immobilienmarkt und zum Verbrauchervertrauen hielten sich die Anleger mit Engagements zurück, sagten Händler.

Überdurchschnittliche Abschläge mussten im vorbörslichen Handel die Aktien solcher Unternehmen hinnehmen, die besonders stark vom Konjunkturverlauf abhängen. So verloren die Titel der Baumarktkette Home Depot 1,6 Prozent und die des Computerherstellers Hewlett-Packard (HP) 1,3 Prozent.

Mehr als 1 Prozent im Minus notierten vorbörslich auch die Aktien der Finanzinstitute Citigroup und JPMorgan. Für die Titel der Bank of America ging es um 2 Prozent nach unten.

Lesen Sie auch