US-Börsen leichter ins Wochenende

Die New Yorker Aktienbörse hat am Freitag leichter geschlossen. Der Dow Jones sank 0,27 Prozent.

Die anhaltenden Budget-Gespräche und deren unklare Ausgang drückten auch zum Wochenschluss auf die Kurse, hieß es. Präsident Barack Obama und der Republikanerführer im Kongress, John Boehner, verhandeln weiterhin über eine Lösung zur Umschiffung der Fiskalklippe.

Im Technologiebereich sorgen die deutlichen Verluste des Schwergewichtes Apple für Verkaufsdruck. Apple-Titel schlossen mit einem Rückgang von 3,76 Prozent auf 509,794 Dollar, nachdem die Analysten von der UBS ihr Kursziel für die Titel von 780 auf 700 Dollar nach unten revidiert hatten. Die Experten begründeten dies, mit einer möglichen Wettbewerbsverschärfung durch die Konkurrenten Google oder Nokia.

Schlumberger-Aktien rasselten um 5,03 Prozent nach unten. Der führende Ölfeldausrüster warnte vor einen fallenden Gewinn je Aktie wegen Verzögerungen und Nachfragerückgänge in den zwei größten Tochtergesellschaften.

Lesen Sie auch