US-Börsen mit freundlicher Tendenz im Frühhandel

Die US-Börsen haben am Mittwoch kurz nach Handelsbeginn freundlich tendiert. Vor dem Ergebnis der Notenbanksitzung in den USA bewegte sich die Wall Street nicht viel. Bis gegen 15.00 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index um moderate 0,08 Prozent auf 15.692,68 Zähler. Der S&P-500 Index legte leicht um 0,07 Prozent zu und setzte damit seine Rekordjagd fort.

Ins Blickfeld rückten zudem vorgelegte Konjunkturmeldungen. Die Beschäftigung im Privatsektor ist im Oktober schwächer als erwartet gestiegen, wie der ADP-Index als Vorbote des großen Arbeitsmarktberichts am Freitag zeigte. "Die Dynamik des privaten Stellenaufbaus wurde durch das Budgetchaos in der ersten Monatshälfte nicht wesentlich beeinflusst. Die Fed dürfte zunächst in der abwartenden Haltung verharren", kommentierten die Analysten von Helaba.

Auch die Bilanzvorlagen der Unternehmen werden weiter mit großem Interesse verfolgt. So warten einige Börsianer auf die Quartalszahlen von Facebook am Abend. Im Frühgeschäft tendierten die Titel mit plus 0,96 Prozent auf 49,90 Dollar.

Electronic Arts zogen zweistellig um 11,27 Prozent hoch. Der Computerspiele-Anbieter hat im vergangenen Quartal erneut rote Zahlen geschrieben. In Erwartung eines guten Geschäfts mit Games für neue Spielekonsolen im Weihnachtsgeschäft hob der Spieleriese seine Gewinnprognose für das gesamte Geschäftsjahr aber an.