US-Börsen nach zwei Gewinntagen wieder mit Verlusten erwartet

Nach zwei Gewinntagen droht den US-Börsen am Donnerstag wieder ein Rückschlag. Kurz vor dem viel beachteten EU-Gipfel erwarte kaum noch jemand, dass es dort substanzielle Fortschritte zur Bekämpfung der europäischen Schuldenkrise geben werde, hieß es von Experten. Die nur leicht gesunkenen wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sorgten ebenfalls nicht für positive Impulse.

Knapp eine halbe Stunde vor dem Handelsstart verlor der Future auf den Dow Jones 0,73 Prozent. Am Vortag hatte der Leitindex dank guter Konjunkturdaten noch zugelegt.

Die Bankenwerte gaben bereits vorbörslich deutlich nach. Sie folgten damit der Kursentwicklung ihrer europäischen Konkurrenten, die vor dem EU-Gipfel stark unter Druck gerieten. Bei JP Morgan belastete zudem ein Bericht der "New York Times", dem zufolge dem Institut aus Derivate-Geschäften Verluste von bis zu neun Milliarden US-Dollar drohen. Entsprechend rutschten die Titel um mehr als drei Prozent ab.