US-Börsen schließen einheitlich in der Gewinnzone

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Donnerstag einheitlich in der Gewinnzone geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index stieg 0,36 Prozent auf 11.499,25 Einheiten.

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Donnerstag einheitlich in der Gewinnzone geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index stieg 0,36 Prozent auf 11.499,25 Einheiten.

Weitgehend positiv ausgefallene Konjunkturdaten zum Arbeits- sowie zum Immobilienmarkt sorgten für eine optimistische Stimmung. Der Philly-Fed-Index kletterte im Dezember auf 24,3 von 22,5 im Vormonat.

Für Aufmerksamkeit sorgten unter anderem Rohstoffwerte. BP und acht andere Unternehmen wurden von der US-Regierung wegen des Vorwurfs der Mitschuld an der Explosion der Förderplattform "Deepwater Horizon" im Frühling 2010 verklagt. BP büßten 0,25 Prozent auf 43,75 Dollar ein, Transocean ermäßigten sich um 3,59 Prozent auf 69,31 Dollar.

Stahlunternehmen konnten indes zulegen, nachdem Steel Dynamics eine Zunahme der Auftragseingänge bekannt gegeben hatte. Steel Dynamics zogen um 3,40 Prozent auf 17,63 Dollar an, AK Steel schlossen mit einem Plus von 6,59 Prozent bei 15,36 Dollar.