US-Börsen schließen fester - S&P auf Rekordstand

Artikel teilen

Die US-Börsen haben am Freitag fester geschlossen. Der Dow Jones gewann 0,38 Prozent auf 16.606,27 Einheiten. Der S&P-500 Index stieg um 0,42 Prozent auf den neuen Rekordschlusskurs von 1.900,53 Zählern. Der Nasdaq Composite Index legte 0,76 Prozent auf 4.185,81 Zähler zu.

Der Wochenausklang an den US-Börsen verlief ruhig. Viele Investoren dürften angesichts des Feiertags am Montag für diese Woche schon ihre Bücher geschlossen haben. Für verhaltene Stimmung sorgte auch weiter die Ukraine/Russland-Krise. Positiv wurden hingegen neue Immobilienmarktdaten aufgenommen.

Der US-Häusermarkt hat im April überraschend kräftigen Aufwind erhalten. Die Zahl der verkauften Neubauten stieg im Vergleich zum März um 6,4 Prozent auf eine Jahresrate von 433.000 Einheiten. Analysten hatten nur mit einem Anstieg auf 425.000 gerechnet.

Zu den Aktien im Fokus zählten am Freitag Hewlett Packard. Die Aktien des Computerriesen schlossen 6,10 Prozent fester bei 33,72 Dollar. Hewlett-Packard hatte am Donnerstag einen verschärften Personalabbau angekündigt. Das Konzern-Umbauprogramm sah bisher den Abbau von 34.000 Jobs innerhalb mehrerer Jahre vor. Nun könnten sogar 50.000 Arbeitsplätze wegfallen.

Die meisten Dow Jones-Werte schlossen nur wenig bewegt. Größere Gewinne sahen Nike (plus 1,30 Prozent) und Visa (plus 1,29 Prozent). Das größte Minus verbuchten Pfizer (minus 0,57 Prozent).

Abseits der Dow-Werte verloren Aeropostale nach Zahlen 24,56 Prozent auf 3,41 Dollar. Der Bekleidungshersteller hatte für das erste Quartal 2014 einen Nettoverlust 76,8 Mio. Dollar gemeldet.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo