US-Börsen schließen mehrheitlich fester. Der Dow Jones steigt 0,32%

Die New Yorker Aktienbörse konnten am Donnerstag nach einem schwachen Handelsstart mehrheitlich etwas fester schließen. Der Dow Jones Industrial Index stieg 37,16 Punkte oder 0,32 Prozent auf 11.541,78 Einheiten.

Freundlich aufgenommen wurden die Aussagen von Angela Merkel und Nicolas Sarkozy. Die Regierungschefs wollen Medienberichten zufolge auf einem zweiten EU-Gipfel am 26. Oktober eine Einigung in den Detailfragen zur Ausgestaltung des Euro-Rettungsfonds EFSF finden.

Unterdessen ging die Berichtssaison munter weiter. So konnten sich etwa American Express nach starken Quartalszahlen gerade noch in die Gewinnzone retten und schlossen mit plus 0,13 Prozent bei 46,19 Dollar. AT&T verbuchte hingegen im vergangenen Quartal einen Rückgang bei Umsatz und Neukunden. Je Aktie verdiente der Telekomkonzern unter dem Strich 0,61 US-Dollar. Damit entfallen auf die Aktionäre deutlich weniger als vor einem Jahr. Die Papiere büßten geringfügig um 0,34 Prozent auf 28,99 Dollar ein.