US-Börsen schließen nach Schlussrally knapp behauptet

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Donnerstag nach einer Kursrally in der letzten Handelsstunde nur knapp in der Verlustzone geschlossen. Der Dow Jones gab 0,01 Prozent auf 11.094,57 Einheiten ab.

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Donnerstag nach einer Kursrally in der letzten Handelsstunde nur knapp in der Verlustzone geschlossen. Der Dow Jones gab 0,01 Prozent auf 11.094,57 Einheiten ab.

Eine große Überraschung brachte der Internetriese Google nach Börsenschluss mit seinen Quartalszahlen. Google hat im dritten Jahresviertel einen Überschuss von 7,64 Dollar je Aktie erwirtschaftet, erwartet worden waren 6,69 Dollar je Titel. Während die Aktien im Vorfeld der Zahlen mit minus 0,44 Prozent bei 540,93 Dollar schlossen, kletterten sie im nachbörslichen Handel um mehr als 8 Prozent.

Rege Nachfrage herrschte nach den Aktien des nach Google zweitgrößten Suchmaschinenbetreibers Yahoo. Bis zur Schlussglocke legten die Papiere nach Übernahmespekulationen um 4,46 Prozent auf 15,9 Dollar zu. Laut dem "Wall Street Journal" planen mehrere Beteiligungsgesellschaften eine Übernahme des Internetkonzerns. Dabei sollen sie vom Mitbewerber AOL und dem Medienkonzern News Corp unterstützt werden.

Lesen Sie auch