US-Börsen verzeichnen im Frühhandel Rekordhochs

Die US-Börsen haben nach Zahlen zum US-Arbeitsmarkt neue Rekordhochs erreicht. Der Dow Jones Industrial Index setzte seine Bestmarke bei 16.629,90 Punkten, der breite S&P 500 stieg bis auf 1.897,90 Punkte. Im Frühhandel büßten sie die Kursgewinne jedoch teilweise wieder ein.

Um 16.10 Uhr notierte der Dow mit einem Plus von 0,13 Prozent bei 16.594,00 Zähler. Der S&P-500 Index stand mit einem Plus von 0,24 Prozent bei 1.893,27 Zählern. Der Nasdaq Composite Index verlor 0,11 Prozent auf 4.233,00 Einheiten.

Die mit Spannung erwarteten US-Arbeitsmarktdaten blieben leicht unter den Erwartungen. Statt der prognostizierten 200.000 hat die US-Wirtschaft außerhalb der Landwirtschaft im März nur 192.000 neue Jobs geschaffen. Die Arbeitslosenquote blieb jedoch bei 6,7 Prozent konstant. Der Arbeitsmarkt ist von großer Bedeutung für den geldpolitischen Kurs der Notenbank Federal Reserve. Die Fed plant, ihr Anleihenkaufprogramm in den nächsten Monaten weiter zu drosseln, sofern die Erholung der Wirtschaft anhält.

Am Programm standen zudem einige Börsengänge. Die Papiere des Essenszustellservice Grubhub schossen gleich 48 Prozent nach oben. Auch Opower, ein Spezialist für Cloud-basierte Software für den Energiebereich, verzeichnete ein erfolgreiches Debüt. Die Titel gewannen im Frühhandel über 27 Prozent. Die Aktien des auf den Gesundheitsbereich spezialisierte Marktforschungsunternehmen IMS Health gewannen an ihrem ersten Handelstag im Frühhandel 11,9 Prozent dazu.

Lesen Sie auch