US-Börsen zum Start schwächer erwartet - ADP-Daten dürften belasten

Nach schwachen Daten vom US-Arbeitsmarkt dürfen die US-Börsen am Mittwoch mit moderaten Verlusten in den Handel starten. Der Future auf den Dow Jones stand zuletzt 0,40 Prozent im Minus. Daten des Arbeitsmarkt-Dienstleisters ADP zufolge ist die Beschäftigung des Privatsektors im April weniger als erwartet gestiegen.

Indes geht in den USA die Berichtssaison in eine weitere Runde. Der Medienkonzern Time Warner überraschte dank guter TV-Werbeeinnahmen mit einem unerwartet hohen Ertrag. Sorgenfall im Konzern ist allerdings das Zeitschriftengeschäft, das wegen sinkender Anzeigen- und Abonnement-Einnahmen weiter schrumpfte. Insofern fielen die Time-Warner-Titel im vorbörslichen US-Handel um etwa 1,5 Prozent. Im Laufe des Tages werden noch die Kreditkartenanbieter Visa und Mastercard über ihre Geschäftsentwicklung berichten.

Die Titel von TripAdvisory schnellten vorbörslich um gut 16 Prozent in die Höhe, nachdem das Online-Portal mit dem Gewinn je Aktie die Schätzungen übertroffen hatte.

Lesen Sie auch