US-Börsen zur Eröffnung einheitlich schwächer

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Donnerstag kurz nach Handelsbeginn mit tieferen Kursen tendiert. Bis 16.00 Uhr verlor der Dow Jones Industrial Index 0,50 Prozent auf 12.567,33 Zähler.

Belastet hätte vor allem der fortgesetzte Preissturz der Rohstoffe. Bereits am Mittwoch setzten die Rohstoffe nach der Veröffentlichung des Ölberichts des Energieministeriums zum Sinkflug an, welcher sich am heutigen Handelstag weiter fortsetzte. Unter den Verlierern fanden sich dementsprechend Werte wie Anadarko Petroleum (minus 1,86 Prozent) und Alcoa (minus 1,11 Prozent).

Zudem hatte der schwache Ausblick des Netzwerkausrüsters Cisco für eine negative Grundstimmung an der Wall Street gesorgt. Im dritten Geschäftsquartal, das im April endete, fiel der Gewinn um 18 Prozent. Enttäuscht hatte die Anleger aber vor allem der Ausblick, bei welchem ein Ein-Milliarden-Dollar-Sparpaket sowie ein weltweiter Stellenabbau angekündigt wurde. Im frühen Handel brach die Aktie 5,78 Prozent auf 16,75 Dollar ein.