US-Börsen zur Eröffnung klar im Plus

Im Zuge positiv aufgenommener chinesischer Konjunkturdaten sind die New Yorker Aktienbörsen am Freitag mit höheren Notierungen in den Handel gestartet. Bis 16.00 Uhr stieg der Dow Jones um 1,00 Prozent auf 12.699,62 Zähler.

In China ist die Wirtschaft im zweiten Quartal nur noch mit einer Jahresrate von 7,6 Prozent gewachsen. Die Abschwächung war aber bereits erwartet worden. Daneben sind die US-Erzeugerpreise im Juni um 0,1 Prozent im Vergleich zum Vormonat geklettert, Volkswirte hatten dagegen mit einem Rückgang um 0,4 Prozent gerechnet. Der Verbrauchervertrauensindex der Universität Michigan hat sich allerdings klar eingetrübt. Im Juli ist das Barometer auf 72,0 Punkte gesunken, nach 73,2 Einheiten im Juni.

Milliardenschwere Fehlspekulationen haben zwar bei JP Morgan ein Loch von 4,4 Mrd. Dollar vor Steuern gerissen. Trotz der Verluste schaffte die Bank im zweiten Quartal einen Nettogewinn von 4,96 Mrd. Dollar, die Papiere legten 4,14 Prozent auf 35,45 Dollar zu.

Mehr dazu