US-Börsen zur Eröffnung knapp im Minus gesehen

Nach dem ruhigen Wochenauftakt mit einem Dow-Jones-Schlusshoch wird die Wall Street am Dienstag knapp im Minus erwartet. Ähnlich wie in Europa sei auch dort mit einem recht ereignisarmen Handelstag zu rechnen, meinte ein Analyst. Der Future auf den Dow Jones Industrial notierte gut eine halbe Stunde vor dem Handelsstart 0,11 Prozent tiefer. Am Vortag hatte der Leitindex moderat zugelegt und auf dem höchsten Stand seiner Geschichte geschlossen. Der Terminkontrakt auf den technologielastigen Auswahlindex Nasdaq-100 verlor zuletzt 0,28 Prozent.

Es würden lediglich Reden der regionalen US-Notenbankenchefs Dennis Lockhart und Narayana Kocherlakota erwartet, so der Analyst weiter. Beide seien zwar nicht stimmberechtigte Mitglieder des Offenmarktausschusses der US-Notenbank Fed. Sie könnten mit ihren Aussagen aber dennoch Hinweise darauf geben, ob die Währungshüter bereits auf ihrer Dezember-Sitzung ihre konjunkturstützenden Anleihenkäufe drosseln wollten.

Potenziell kursbewegende Unternehmensnachrichten waren am Dienstag zunächst dünn gesät.

Mehr dazu