US-Börsen zur Eröffnung leichter erwartet

Belastet von eingetrübten Wirtschaftsprognosen der Weltbank dürften die Standardwerte an der Wall Street am Mittwoch mit leichterer Tendenz eröffnen. Der Future auf den Leitindex Dow Jones Industrial stand rund eine dreiviertel Stunde vor Handelsstart mit 0,42 Prozent im Minus. Der Terminkontrakt auf den technologielastigen und zuletzt schwächeren Auswahlindex NASDAQ 100 zeigte sich hingegen unverändert. Der Dow dürfte Händlern zufolge unter der von 3,0 auf 2,4 Prozent revidierten Weltbank-Prognose des globalen Wirtschaftswachstums 2013 leiden.

Die Weltbank warnte zudem vor einem Vertrauensverlust durch den Budgetstreit in Washington. In diesem Zusammenhang drohte die Ratingagentur Fitch, den USA ihr "AAA"-Rating zu nehmen, sollten die verantwortlichen Politiker nichts gegen die überbordende Staatsverschuldung unternehmen.

Unter den Einzelwerten sollten Aktien von Boeing nach einem Image-Desaster für den Vorzeigejet 787 Dreamliner im Mittelpunkt des Interesses stehen.

Mehr dazu