US-Börsen zur Eröffnung leichter

Die New Yorker Aktienbörse hat am Dienstag kurz nach Handelsbeginn nach mäßigen Konjunkturdaten schwächer tendiert. Bis 15.55 Uhr gab der Dow Jones 0,16 Prozent ab auf 12.854,06 Zähler.

Gute Nachrichten aus Europa hatten zunächst auf eine freundliche Eröffnung hoffen lassen. Die ZEW-Konjunkturerwartungen sind erstmals seit Mai 2011 wieder auf eine positiven Wert gestiegen. Auch verliefen die Anleihen-Auktionen von Italien und Spanien überraschend gut. Enttäuschende US-Konjunkturdaten ließen die Leitindizes aber schließlich wieder ins Minus drehen. Die US-Einzelhandelsumsätze legten im Jänner um 0,4 Prozent zu. Volkswirte hatten mit 0,8 Prozent und damit einem doppelt so hohen Anstieg gerechnet.

Boeing rückten um 0,23 Prozent vor. Der US-Flugzeugbauer hatte den größten Deal in seiner Geschichte unter Dach und Fach gebracht. Lion Air kauft 230 Maschinen zu einem Preis von 22,4 Mrd. Dollar. Avon legten um 2,74 Prozent zu, obwohl der Kosmetikhändler einen Quartalsverlust ausweisen musste.

Lesen Sie auch