US-Börsen zur Eröffnung mit Kursverlusten erwartet

Gewinnmitnahmen dürften die US-Börsen am Mittwoch zum Handelsstart zunächst belasten. Der positive Effekt für die Kapitalmärkte durch den am Vortag veröffentlichten, schwachen Arbeitsmarktbericht sei inzwischen verpufft, sagten Händler. Der Future auf den Dow Jones Industrial verlor rund 40 Minuten vor der Eröffnung 0,34 Prozent.

Die Konjunkturagenda ist recht überschaubar: Die Preise für importierte Güter im September stiegen wie erwartet. Dazu kommen Daten vom Häusermarkt.

Im US-Leitindex Dow Jones stehen Boeing und Caterpillar mit Zahlen im Fokus. Der Flugzeugbauer Boeing schraubte nach einem überraschend guten Sommergeschäft die Erwartungen für das laufende Jahr nach oben. Dagegen leidet Caterpillar weiter unter seiner starken Abhängigkeit von der Bergbaubranche. Der weltgrößte Baumaschinen-Hersteller strich die Prognose erneut zusammen. Entsprechend standen Boeing-Aktien vorbörslich im Plus und Caterpillar-Titel im Minus.

Im Pharmasektor sorgt Amgen für positive Schlagzeilen. Der Biotechkonzern hob nach einem überraschend guten Quartal seine Jahresprognose an. Im vorbörslichen Handel ging es für die Papiere nach oben.

Auf dem US-Immobilienmarkt zeichnet sich eine Megafusion ab. American Realty Capital Properties (ARCP) will Cole Real Estate Investments übernehmen, wie die US-Immobiliengesellschaften mitteilten. Die Transaktion habe ein Volumen von 11,2 Milliarden US-Dollar.

Lesen Sie auch