US-Börsen zur Eröffnung mit Verlusten erwartet

Der US-Aktienmarkt dürfte am Montag mit Verlusten in die neue Handelswoche starten. Rund 45 Minuten vor der Eröffnung gab der Future auf den Dow Jones Industrial um 0,34 Prozent nach, der Terminkontrakt auf den NASDAQ 100 sank um 0,26 Prozent. Nach der Vorwoche mit Verlusten scheinen die US-Märkte damit auch anfangs dieser Woche ihre Tendenz nach unten fortzusetzen. Der Dow hatte mit einem Minus von 1,49 Prozent den ersten Wochenverlust seit Mitte Juni eingefahren. Am Ende der vorvergangenen Woche hatten der Dow und der breitere S&P 500 neue Rekordstände verzeichnet.

Mit dem Auslaufen der Berichtssaison in den Staaten stehen an diesem Tag auch keine wichtigen Konjunkturdaten auf der Agenda. Händler rechnen insgesamt mit einem ruhigen Handel und schmalen Umsätzen. Die Vorgaben aus Asien fielen gemischt aus: Der Nikkei-225-Index verzeichnete infolge eines schwächer als erwartet ausgefallenen japanischen Wachstums im zweiten Quartal Verluste, während chinesische Indizes teils sehr fest schlossen. In Europa waren Verluste an der Tagesordnung. Börsianer sprachen von einem gedämpften Start in die Handelswoche.

Für Aufsehen sorgte vor Börsenstart die Ankündigung des einstigen Smartphone-Pioniers Blackberry, alle Optionen für die weitere Zukunft des Konzerns überprüfen zu wollen. Die Aktie der Kanadier legte vorbörslich deutlich zu. Nach enttäuschenden Absätzen seiner neuen Smartphone-Modelle denkt der Konzern verstärkt über die Zukunft des Unternehmens bis hin zu einem Verkauf nach.

Lesen Sie auch