US-Börsen zur Eröffnung mit Verlusten erwartet

Angesichts zunehmender Unsicherheit im Zuge von Spekulationen über ein vorzeitiges Ende der US-Anleihekäufe dürften die New Yorker Börsen am Donnerstag mit Verlusten starten. Der Future auf den Dow Jones Industrial zeigte sich 0,06 Prozent tiefer. Der Terminkontrakt für den von Technologie-Werten geprägten Auswahlindex NASDAQ 100 sank um 0,26 Prozent.

Bereits am Vortag hatte das jüngste Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed die Wall Street belastet. Der Dow war wieder deutlich unter die Marke von 14.000 Punkten gefallen. Zur weltweiten Verunsicherung der Anleger tragen auch Warnungen der chinesischen Regierung vor einer Überhitzung am Immobilienmarkt bei. Asiens Börsen litten darunter am Donnerstag besonders.

Die US-Konjunkturagenda wird bestimmt vom Philly-Fed-Index, Daten zum Häusermarkt und den Frühindikatoren. Sämtliche Zahlen werden eineinhalb Stunden nach Handelsstart veröffentlicht und könnten neue Bewegung in den Markt bringen. Bereits bekannt sind die US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche: Sie stiegen überraschend stark.

Mit Konzernzahlen und vorbörslichen Kurszuwächsen stehen Wal-Mart im Fokus. Der größte Einzelhändler der Welt hat im Weihnachtsgeschäft Boden gut gemacht. Das vierte Quartal übertraf die Erwartungen der meisten Analysten. Wal-Mart hatte in der wettbewerbsintensiven Weihnachtszeit kräftig an der Preisschraube gedreht. Gleichzeitig wurde den Kunden verlängerte Zahlungsfristen angeboten. Für das gerade angelaufene Geschäftsjahr zeigten sich die Amerikaner optimistisch, gleichwohl prognostiziert der Konzern für das erste Quartal einen geringeren Gewinnanstieg als von Analysten erwartet. Dies spiegele die derzeitige Wirtschaftslage in vielen Märkten wider, sagte Finanzvorstand Charles Holley.

Lesen Sie auch

Die Aktien von Verifone Systems brachen vorbörslich um rund 35 Prozent ein. Der Spezialist für elektronische Bezahllösungen verfehlte mit seiner Prognose für das zweite Geschäftsquartal die Analystenschätzungen deutlich.