US-Börsen zur Eröffnung mit Verlusten erwartet

Der Budgetstreit dürfte die US-Börsen auch am Freitag belasten. Für den Dow Jones Industrial könnte dies den fünften Handelstag in Folge Verluste bedeuten. Der Future auf den US-Leitindex stand rund eine Stunde vor Handelsstart 0,44 Prozent im Minus. Für den technologielastigen Nasdaq 100 lässt der Terminkontrakt einen Abschlag von 0,42 Prozent erwarten.

US-Präsident Barack Obama unternimmt einen letzten Versuch, den Haushaltsstreit noch vor dem Jahresende beizulegen. Er wird sich am heutigen Freitag mit führenden Kongresspolitikern im Weißen Haus treffen. Angesichts der stockenden Gespräche warteten die Anleger die weitere Entwicklung ab und hielten sich mit Engagements im Aktienmarkt zurück, sagte ein Börsianer. Im Handelsverlauf könnten dann noch Konjunkturdaten für Impulse sorgen.

Die Aktien der größten US-Baumarktkette Home Depot büßten vorbörslich fast ein Prozent ein. Händler verwiesen auf einen drohenden Streik amerikanischer Hafenarbeiter an der Ost-und Golfküste.

Lesen Sie auch