US-Börsen zur Eröffnung mit Verlusten erwartet

Artikel teilen

Der US-Aktienmarkt dürfte zum Wochenauftakt angesichts zunehmend festgefahrener Fronten im Haushaltsstreit des Kongresses mit Verlusten starten. Der Future auf den Dow Jones Industrial stand knapp eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn 0,75 Prozent tiefer. Der Terminkontrakt auf den technologielastigen NASDAQ-100 fiel um 0,67 Prozent. Auch die Vorgaben aus Asien und Europa sind negativ.

Voraussichtlich am 17. Oktober werden die öffentlichen Kassen in den USA das gesetzte Schuldenlimit von 16,7 Billionen Dollar erreichen - steht bis dahin keine Einigung, droht in der größten Volkswirtschaft der Welt der Zahlungsausfall einiger Staatsanleihen.

Aktien von Boeing gaben vor dem Börsenstart mehr als ein Prozent ab. Rivale Airbus hatte einen bedeutenden Erfolg auf Terrain erzielt, das eigentlich als Domäne des US-Flugzeugbauers gilt: Japan Airlines (JAL) orderte Maschinen der EADS-Tochter im Wert von Milliarden.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo