US-Börsen zur Eröffnung wenig verändert erwartet

Die US-Aktienmärkte dürften am Mittwoch wenig bewegt in den Handel starten. Vor dem mit Spannung erwarteten Sitzungsergebnis der US-Notenbank Fed hielten sich die Anleger zurück, hieß es von Experten. Knapp eine halbe Stunde vor dem Börsenauftakt sank der Future auf den Dow Jones Industrial um 0,06 Prozent. Der Terminkontrakt auf den technologielastigen Nasdaq-100-Index gewann 0,05 Prozent.

Laut einer ersten Schätzung wuchs die US-Wirtschaft im zweiten Quartal um annualisiert 1,7 Prozent und damit stärker als die erwarteten 1,0 Prozent. Allerdings revidierte das Handelsministerium das Wachstum im ersten Quartal merklich nach unten. Die Beschäftigung im US-Privatsektor legte im Juli deutlich stärker zu als erwartet. Zudem korrigierte der Arbeitsmarkt-Dienstleister Automatic Data Processing (ADP) das Plus im Vormonat nach oben.

Die Aktien von Facebook knüpften schon vorbörslich an ihren jüngsten Höhenflug an: Sie stiegen zuletzt um 1,42 Prozent auf 38,16 US-Dollar und damit erstmals wieder über ihren Ausgabepreis von 38,00 US-Dollar. Zum Börsengang im Mai 2012 waren die Titel des Online-Netzwerks zwischenzeitlich bis auf 45,00 Dollar geklettert.

Derweil übertraf die Fastfood-Kette Burger King mit ihrem Quartalsgewinn die Markterwartungen. Der Umsatz hingegen enttäuschte. Vorbörslich notierten die Aktien knapp im Minus. Die Titel des Konkurrenten McDonald's schafften hingegen ein geringfügiges Plus.

Lesen Sie auch