US-Einzelhandelsumsatz steigt

Artikel teilen

Der US-Einzelhandel hat seinen Umsatz im November gesteigert. Er legte um 0,3 Prozent im Vergleich zum Vormonat zu, teilte das Handelsministerium am Donnerstag in Washington mit. Von Reuters befragte Ökonomen hatten ein Plus von 0,5 Prozent erwartet, nachdem es im Oktober einen Rückgang um 0,3 Prozent gegeben hatte.

Ein besseres Ergebnis wurde durch sinkende Umsätze an den Tankstellen verhindert, die mit vier Prozent so stark fielen wie seit fast vier Jahren nicht mehr. Der Sturm "Sandy", der an der Ostküste verheerende Schäden angerichtet hatte, habe die Entwicklung nicht maßgeblich beeinträchtigt, weil sich positive und negative Effekte die Waage gehalten hätten.

Angesichts der sinkenden Arbeitslosigkeit stehen die Chancen für ein gutes Weihnachtsgeschäft nicht schlecht. Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe fiel in der vergangenen Woche um 29.000 auf 343.000. Das war bereits der vierte Rückgang in Folge und der niedrigste Wert seit rund zwei Monaten.

Lesen Sie auch

OE24 Logo