US-Importpreise sinken so stark wie seit zwei Jahren nicht mehr

Der Inflationsdruck in den USA lässt nach. Wegen sinkender Preise für Öl und Lebensmittel verbilligten sich die Einfuhren in die USA im Mai so stark wie zuletzt im Juni 2010, wie das Arbeitsministerium mitteilte. Insgesamt sanken die Importpreise um 1,0 Prozent zum Vormonat und damit wie von Analysten im Schnitt erwartet.

Rohöl verbilligte sich um 4,2 Prozent, Nahrungsmittel um 0,7 Prozent. "Der noch vor nicht allzu langer Zeit zu beobachtende Aufwärtsdruck auf das Preisniveau über die Importseite hat sich durch die Entwicklung in den letzten Monaten erledigt", sagte Postbank-Experte Heinrich Bayer.