US-Konzern GE bessert Angebot für Alstom nach

Artikel teilen

General Electric hat nach Angaben der französischen Regierung sein Angebot für die Alstom-Energietechnik aufgebessert. Insbesondere in Sachen Arbeitsplätze habe der amerikanische Siemens-Rivale nachgelegt, teilte das Präsidialamt mit.

GE-Chef Jeff Immelt hatte am Vorabend im Wirtschaftsausschuss des französischen Parlaments angekündigt, einen detaillierten Plan vorzustellen, wie GE nach einer Übernahme die Zahl der Arbeitsplätze in Frankreich steigern und neue Werke eröffnen werde. Zudem bot er eine Kooperation in der Bahnsignaltechnik unter Führung von Alstom an. Siemens-Chef Joe Kaeser hatte seinen Pariser Statthalter Christophe de Maistre ausrichten lassen, er sei gerne bereit, seinerseits den Siemens-Vorschlag den Politikern zu erklären. Der Münchner Konzern will bis zum 16. Juni sein Angebot fertig haben. Das von GE läuft bis 23. Juni.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo