FedEx für das zweite Quartal optimistisch

US-Paketdienst FedEx steigert Quartalsgewinn - Senkt aber Jahresprognose

Der US-Paketdienst FedEx hat im abgelaufenen Quartal Gewinn und Umsatz gesteigert. Wegen des schwachen wirtschaftlichen Umfeldes kappte er jedoch seine Jahresprognose.

Im ersten Geschäftsquartal stieg der Gewinn binnen Jahresfrist um 22 Prozent auf 464 Mio. Dollar. Je Aktie ergab sich damit ein Überschuss von 1,46 Dollar nach 1,20 Dollar im Vorjahr. Der Umsatz kletterte in den drei Monaten bis Ende August um 11 Prozent auf 10,5 Mrd. Dollar und übertraf damit die Analystenschätzungen von 10,3 Mrd. Dollar.

Für das Geschäftsjahr 2011/12 senkte der Konzern seine Prognose für den Gewinn je Aktie auf 6,25 bis 6,75 Dollar. Im Juni war FedEx noch von 6,35 bis 6,85 Dollar ausgegangen. "Das wirtschaftliche Umfeld ist herausfordernd, aber wir bleiben zuversichtlich, dass Fedex Gewinn, Margen und Cashflow in diesem Geschäftsjahr steigern kann", sagte Vorstandschef Frederick Smith. Express- und Logistikkonzerne gelten als Gradmesser der konjunkturellen Entwicklung.