US-Wirtschaft sammelt unerwartet viele Aufträge ein

Die US-Industrie erhielt im Mai unerwartet viele Aufträge. Die Bestellungen für langlebige Güter wie Maschinen und Fahrzeuge stiegen um 1,9 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Analysten hatten lediglich mit einem Plus von 1,5 Prozent gerechnet. Das Auftragsplus ist vor allem dem Flugzeugbauer Boeing zu verdanken, bei dem 27 Flugzeuge bestellt wurden. Auch die Nachfrage nach Autos zog an.

Die US-Wirtschaft hat sich im zudem im ersten Quartal etwas stärker erholt als zunächst erwartet. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der weltgrößten Volkswirtschaft stieg von Jänner bis März mit einer auf das Jahr hochgerechneten Rate von 1,9 Prozent. Bisher war von plus 1,8 Prozent die Rede gewesen. Ende 2010 waren es noch 3,1 Prozent.

Trotz rekordniedriger Zinsen erholen sich die USA langsamer als erwartet von der schwersten Krise der Nachkriegszeit. Die Wirtschaft wachse "frustrierend langsam", klagte zuletzt Notenbankchef Ben Bernanke.