Wachauer Laberl

Sanierungsplan

"Wachauer Laberl" sind gerettet

Artikel teilen

Die Bäckerei Schmidl und alle Arbeitsplätze sollen erhalten bleiben.

Das "Wachauer Laberl" ist gerettet. Der Sanierungsplan über die in die Insolvenz geschlitterte Bäckerei Schmidl, bekannt für ihr "Wachauer Laberl", wurde am Mittwoch am Landesgericht Krems angenommen, gaben KSV1870 und Creditreform bekannt. Alle rund 50 Beschäftigten behalten ihren Job. Die Gläubiger erhalten binnen 2 Jahren eine Quote von 20 Prozent.

Es haben 200 Gläubiger Forderungen von rund 4,2 Mio. Euro angemeldet. Die Quote soll aus dem Fortbetrieb der Bäckerei erwirtschaftet werden. Ein Verkauf sei zum jetzigen Zeitpunkt nicht beabsichtigt. Der Betrieb soll unter der Führung von Barbara Schmidl in Familienhand bleiben, so der KSV.

OE24 Logo