Wall Street wenig verändert zum Wochenschluss

Die New Yorker Aktienbörse hat am Freitag mit wenig veränderten Kursen geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index legte moderat um 0,06 Prozent auf 15.303,10 Einheiten ab. Marktbeobachter sprachen von einer notwendigen Konsolidierung nach der jüngsten Aktien-Rally. Im frühen Handel hatten unerwartet gut ausgefallene US-Auftragseingänge für langlebige Güter Befürchtungen genährt, dass die US-Notenbank schon bald ihre sehr lockere US-Geldpolitik aufgeben könnte.

Auf Unternehmensseite standen die Papiere von Sears mit einem Verlust von mehr als 13 Prozent im Fokus. Der Einzelhändler hatte zuvor einen unerwartet hohen Quartalsverlust ausgewiesen.

Die Titel von Procter & Gamble profitierten von der angekündigten Rückkehr von Ex-Chef Alan Lafley an die Unternehmensspitze und zogen um mehr als vier Prozent an. Aktien von Salesforce sackten um über fünf Prozent ab, nachdem das Softwareunternehmen mit seinen Prognosen für das zweite Geschäftsquartal die Markterwartungen verfehlt hatte.

Die Papiere der Modekette Gap verbilligten sich um 1,69 Prozent. Zwar hatte das Unternehmen die Analystenerwartungen übertroffen und die Prognose bestätigt. Branchenexperten hatten sich aber vom Ausblick noch mehr erhofft. Die Anteilsscheine des Konkurrenten Abercrombie & Fitch brachen nach einem gesenkten Ausblick um acht Prozent ein.