Handel, Industrie und Bau am stärksten betroffen

CRO: 309.000 Arbeitslose im Jänner

In Kroatien sind 309.562 Menschen ohne Arbeit - um 6,2 % mehr als im Vormonat und 21,7 % mehr als im Jänner des Vorjahres.

Damit ist die Zahl der arbeitslos gemeldeten Kroaten erstmals seit April 2006 (302.406 Arbeitslose) wieder auf über 300.000 Personen gestiegen, berichtete die kroatischen Nachrichtenagentur Hina.

Die meisten Arbeitslosen gibt es im Handel (18,2 %), in der Industrie (17,4 %) und im Bau (17,3 %). Bernard Jakelic, Präsident der Arbeitgebervereinigung in Kroatien (Hrvatska udruga poslodavaca, HUP) hat diese Entwicklung angesichts der Krise erwartet. Er forderte in der Zeitung "Jutarnji list" von der Regierung eine schnellere Abwicklung bezüglich der Hilfsfonds: "Wir verlangen, dass die Kriterien so schnell wie möglich festgelegt werden, damit die Firmen die Hilfe auch nützen können".