Griechenland kann nicht auf EU-Hilfe bauen

Artikel teilen

Das mit einer Finanzkrise kämpfende Griechenland kann nach den Worten von EZB-Direktoriumsmitglied Jürgen Stark nicht auf die Hilfe der anderen EU-Staaten bauen. "Die Märkte täuschen sich, wenn sie davon ausgehen, dass andere Mitgliedsstaaten in ihre Brieftaschen greifen werden, um Griechenland zu retten", sagte Stark der italienischen Zeitung "Il Sole 24 Ore".

"Die Verträge sehen eine Nicht-Rettungs-Klausel vor, und diese Regeln müssen eingehalten werden." Griechenland habe es in der Vergangenheit versäumt, seine öffentlichen Ausgaben zu kontrollieren oder seine Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen. Der Euro geriet wegen der Äußerungen Starks unter Drucks. Der Kurs fiel unter die Marke von 1,43 Dollar.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo