Wiener Börse am Nachmittag mit freundlicher Tendenz

Die Wiener Börse hat sich heute, Freitag, am Nachmittag mit freundlicher Tendenz gezeigt. Der ATX stieg um 0,89 Prozent auf 2.907,75 Punkte. In Wien gaben die Geschäftsergebnisse der Raiffeisen Bank International (RBI) sowie das matte Börsendebüt der AMAG das Tagesgespräch vor.

Die RBI hat 2010 dank fast halbierter Kreditwertberichtigungen wieder einen Milliardengewinn geschrieben und vor allem bei der Dividende die Markterwartungen übertroffen. Immer noch ist aber der Gipfel bei den faulen Krediten im Osten nicht überschritten. In Ungarn ist die dortige Tochterbank in den roten Zahlen. Mit Auflösungen von früheren Wertberichtigungen schaffte es die Ukraine-Tochter zwar ins Plus, dort ist aber de facto jeder dritte Kredit faul.

Mehr als ein Drittel des heutigen Handelsvolumens geht auf das Konto der AMAG-Papiere. Allerdings verlief das Börsendebüt für viele Anleger enttäuschend. Am Nachmittag notierten die Papiere mit einem satten Abschlag von 6,26 Prozent bei 17,81 Euro.