Wiener Börse im Verlauf leichter

Die Wiener Börse hat sich am Nachmittag bei dünnem Volumen mit leichterer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.888,24 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 0,36 Prozent.

Europaweit gab es im Finanzbereich Verkaufsdruck zu beobachten. Bei den heimischen Bankentitel drückten nach Aussage eines Marktteilnehmer die jüngsten Kommentare von Nationalbank-Gouverneur Ewald Nowotny zusätzlich auf die Kurse. Nowotny verwies in einem Interview auf den Kapitalbedarf aufgrund der "Basel III"-Vorschriften bis 2019. Die Raiffeisen Bank International-Aktien verbuchten einen Kursrückgang von 2,12 Prozent auf 38,75 Euro. Erste Group gaben um 0,63 Prozent auf 35,50 Euro nach.

Wie zum Wochenstart sei die Meldungslage weiterhin dünn und auch das europäische Börsenumfeld bewegt sich nur wenig. Ein Händler sprach auch von Gewinnmitnahmen nach der vorangegangenen Aufwärtsbewegung.

Tief im Minus standen im Baubereich die Wienerberger-Titel mit einem Kursrückgang von 2,87 Prozent auf 14,2 Euro.