Wiener Börse am Nachmittag weiter im Minus

Die Wiener Börse hat sich heute, Freitag, am Nachmittag mit Kursverlusten gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.652,82 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 1,02 Prozent.

Auch an den europäischen Aktienmärkten gab es Kursverluste zu verbuchen. Sorgen um die konjunkturelle Entwicklung Chinas nach zuletzt schwachen Daten haben die Stimmung eingetrübt, hieß es aus dem Handel. Daneben blieben neue Impulse dünn gesät. Datenseitig stehen heute keine wichtigen Veröffentlichungen auf der Agenda.

Raiffeisen Bank International (RBI) blieben auch zum Wochenschluss im Fokus. Nach klaren Kursgewinnen an den vergangenen beiden Handelstagen in Reaktion auf die am Mittwoch gestartete Kapitalerhöhung notierten die Aktien am Freitag um satte 5,74 Prozent schwächer bei 30,78 Euro. Unter Berücksichtigung des heutigen Bezugsrechteabschlags fällt das Minus aber nicht so drastisch aus und beläuft sich derzeit auf etwas mehr als eineinhalb Prozent.

AT&S gaben moderate 0,19 Prozent auf 8,09 Euro ab. Die Experten der Erste Group haben ihr Kursziel für den Leiterplattenhersteller im Anschluss an die Zahlenvorlage für die ersten neun Monate von 9,20 Euro auf 10,90 Euro angehoben. Die Kaufempfehlung "Buy" wurde aufrecht erhalten.