Wiener Börse am Nachmittag weiter im Minus

Artikel teilen

Die Wiener Börse hat sich heute, Freitag, am Nachmittag weiter mit etwas leichterer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.641,95 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 0,40 Prozent.

Das europäische Umfeld zeigte sich indessen nur wenig bewegt. Aufgrund des gestrigen Thanksgiving-Feiertags an der Wall Street blieben neue Impulse aus Übersee Mangelware. Am heutigen Freitag findet lediglich ein verkürzter Handel in den USA statt. Marktteilnehmer rechnen daher damit, dass die Sitzung an den europäischen Aktienbörsen auch weiterhin sehr ruhig verlaufen wird.

Belastet wurde der ATX unter anderem von den Kursverlusten in Telekom Austria. Die Titel gaben 2,95 Prozent auf 6,21 Euro ab, nachdem sie am Vortag noch mit einem Plus von fast zwei Prozent an der Spitze der Kurstafel geschlossen hatten. Auch Bankwerte waren entgegen dem freundlichen europäischen Branchentrend in der Verlustzone zu finden. So gaben Erste Group 0,46 Prozent auf 25,90 Euro ab und Raiffeisen büßten 0,22 Prozent auf 27,39 Euro ein.

Strabag fielen nach Vorlage von Neunmonats-Zahlen um 0,95 Prozent auf 21,34 Euro. Der Baukonzern hat seine Verluste in den ersten neun Monaten 2013 deutlich zurückgefahren. Das Periodenergebnis nach Minderheiten verbesserte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum deutlich von minus 68,9 Mio. auf minus 2,2 Mio. Euro. Der Ausblick für das Gesamtjahr 2013 wurde bestätigt.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo