Wiener Börse am Nachmittag weiterhin fest

Die Wiener Börse hat sich heute, Montag, am Nachmittag bei moderatem Volumen weiterhin mit fester Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.30 Uhr mit 2.421,62 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 34,66 Punkten bzw. 1,45 Prozent.

Der ATX tendierte am frühen Nachmittag auf dem erreichten höheren Niveau seitwärts und zeigte sich damit in Einklang mit dem europäischen Umfeld. Ein Händler sprach von einer Stabilisierung nach den jüngsten Abschlägen. Die Verunsicherung der Investoren bleibt jedoch auch nach dem Krim-Referendum hoch, hieß es von Analystenseite.

Am Nachmittag rückten zudem aktuelle US-Konjunkturdaten in den Fokus: Die Stimmung der Industrie im US-Bundesstaat New York ist im März weniger als erwartet gestiegen. Die US-Industrieproduktion hat im Februar hingegen deutlich stärker als erwartet zugelegt.

voestalpine sorgten mit einem Kursanstieg um 4,43 Prozent auf 30,06 Euro für Auftrieb beim ATX. Die Wertpapierexperten der Credit Suisse haben ihr Votum für die Aktien des heimischen Stahlkonzerns von "Neutral" auf "Outperform" erhöht. Das Kursziel wird bei 38,00 Euro belassen.

Bei den Bankwerten zogen Erste Group um 2,19 Prozent auf 23,59 Euro an. Die Anteilsscheine von Raiffeisen konnten sich leicht um 0,43 Prozent auf 21,09 Euro steigern. Klar fester tendierten unter den Indexschwergewichten auch Andritz und legten 2,57 Prozent auf 45,29 Euro zu.