Wiener Börse am Vormittag fester

Die Wiener Börse ist am Dienstag mit festerer Tendenz in die Sitzung gestartet. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.530,58 Punkten nach 2.506,51 Einheiten am Montag errechnet, das ist ein Plus von 24,07 Punkten bzw. 0,96 Prozent.

Der heutige Handelstag dürfte ganz im Zeichen der sich abzeichnenden Entspannung im Syrien-Konflikt stehen, kommentierte ein Händler. US-Präsident Barack Obama begrüßte im US-Fernsehen einen Vorschlag Russlands und stellte in Aussicht, auf einen Militärschlag gegen Damaskus zu verzichten, falls das syrische Regime seine Chemiewaffen unter internationale Kontrolle stellt. Obama will sich am Dienstag mit einer Fernsehansprache an die Nation wenden.

Unter den Indexschwergewichten im ATX stiegen voestalpine (plus 1,68 Prozent auf 34,70 Euro) am meisten, nachdem die Analysten der Erste Group das Kursziel der Stahlaktien von 31,50 auf 34,20 Euro nach oben revidiert hatten. Gut gesucht präsentierten sich auch conwert mit plus 1,62 Prozent auf 8,59 Euro und Andritz mit einem Kursgewinn von 1,18 Prozent auf 43,71 Euro.

Wenig verändert notierten zuletzt Telekom Austira und gaben um minimale 0,02 Prozent auf 5,63 Euro nach. Die Wertpapierexperten von Citi Research hatten zuvor ihr Votum für die Telekom-Papiere von "Buy" auf "Neutral" zurückgenommen und das Kursziel von 7,50 auf 6,00 Euro gesenkt. Die kräftigsten Kursverluste im prime market verbuchten unterdessen Polytec (minus 1,35 Prozent auf 6,34 Euro) und Zumtobel (minus 0,62 Prozent auf 11,28 Euro).