Wiener Börse eröffnet mit etwas schwächeren Notierungen

Artikel teilen

Die Wiener Börse hat sich am Montag im frühen Handel mit etwas leichterer Tendenz gezeigt. Der ATX sank 0,21 Prozent auf 2.821,94 Punkte.

Nach der Vorlage von Quartalszahlen rückten die Aktien des Leuchtenherstellers Zumtobel mit einem Kursplus von 2,75 Prozent auf 21,85 Euro in den Fokus. "Die Ergebnisse sind durchwegs recht gut ausgefallen", hieß es von Analystenseite. Vor allem das starke Komponentengeschäft hat laut Experten das noch etwas hinterher hinkende Leuchtensegment ausgeglichen. Der Reingewinn konnte nach 9 Monaten auf Jahressicht verdoppelt werden.

Mit leichter Zurückhaltung nahmen Anleger die Übernahme von zwei Schweizer Baufirmen durch die Strabag auf. Der Baukonzern übernimmt Brunner Erben und Astrada und steigt damit zum drittgrößten Unternehmen der Branche bei den Eidgenossen auf. Der Umsatz in der Schweiz werde sich dadurch auf rund 800 Mio. Franken verdoppeln, erklärte Strabag-Chef Hans Peter Haselsteiner. Die Aktien stiegen leicht um 0,19 Prozent auf 21,10 Euro.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo