Wiener Börse geht knapp behauptet ins Wochenende

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag mit marginal leichteren Notierungen beendet. Der ATX fiel um geringfügige 0,06 Prozent auf 2.040,85 Einheiten.

Für einen positiven Impuls sorgten im Späthandel Wirtschaftsdaten aus den USA. Infolgedessen drehten die Börsen dies- und jenseits des Atlantiks mehrheitlich in den grünen Bereich. Auch der ATX grenzte seine Verluste ein, den Sprung in die Gewinnzone verfehlte das heimische Börsenbarometer aber knapp.

In Wien blieb die Meldungslage zum Wochenschluss dünn. Zahlen brachte einzig der Wasseraufbereiter BWT, dessen Aktie nach mehreren Vorzeichenwechseln 0,12 Prozent leichter schloss.

Indes schaffte das Bankenschwergewicht Erste Group (plus 0,27 Prozent) im Schlusshandel den Sprung in die Gewinnzone, nachdem es den ATX zwischenzeitlich mit Verlusten von fast zwei Prozent belastet hatte. voestalpine profitierten hingegen kaum von dem allgemeinen Stimmungsaufschwung und beendeten die Sitzung um 1,77 Prozent tiefer.