Wiener Börse geht mit kräftigen Verlusten ins Wochenende

Die Wiener Börse ist am Freitag mit kräftigen Verlusten aus dem Handel gegangen. Der ATX fiel um 2,06 Prozent auf 1.956,66 Einheiten. Auch an den übrigen Börsen Europas setzte es zum Wochenschluss - zum Teil massive - Abschläge. Nach bereits verhaltenem Verlauf lieferten US-Arbeitsmarktdaten im Nachmittagsgeschäft einen zusätzlichen Negativimpuls an den Börsen.

Sehr deutlich ging es im Wiener prime market für Wienerberger nach unten, die Aktie des Baustoffkonzerns rutschte um 5,51 Prozent ab. Das Bankenschwergewicht Erste Group war mit Einbußen um 4,64 Prozent ebenfalls am unteren Ende der Kurstafel angesiedelt. Marktteilnehmer verwiesen auf die europaweit sehr schwache Sektortendenz.

Stark nachgefragt waren gegen den Branchentrend Strabag, die sich als stärkster prime-market-Wert um 6,92 Prozent befestigten. Der Baukonzern startet am kommenden Dienstag sein Mitte Juni abgesegnetes Aktienrückkaufprogramm, wurde am Freitag bekannt.

Lesen Sie auch