Wiener Börse geht mit Verlusten ins Wochenende

Die Wiener Börse hat die Sitzung am heutigen Freitag mit tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel um 1,14 Prozent auf 2.032,19 Punkte.

Schwache Überseevorgaben, verstärkte Konjunktursorgen und die geschwundene Hoffnung auf ein Eingreifen der Notenbanken ließen die europäischen Börsen über weite Strecken des Handelstages schwächer tendieren. Angesichts einer freundlichen Wall Street konnten die Abschläge im Späthandel aber vielerorts eingegrenzt und teils sogar in Gewinne umgewandelt werden.

In Wien sorgten überdies die Fortsetzung der Berichtssaison für Impulse. So sackten Rosenbauer und Kapsch TrafficCom nach der Vorlage von Zahlen um 3,53 Prozent bzw. 7,06 Prozent ab.

Flughafen Wien schlossen trotz einer Kurszielanhebung seitens der RCB mit einem marktkonformen Minus von 1,16 Prozent. Größere Verluste sah wiederum das Bankenschwergewicht Erste Group (minus 3,28 Prozent), während die Aktie des Branchenkollegen Raiffeisen (plus 1,12 Prozent) nach schwächerem Verlauf ins Plus drehte.