Wiener Börse mit klarem Minus nach schwachen Späthandel

Artikel teilen

Die Wiener Börse hat die Sitzung bei schwachem Volumen mit tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel 1,25 Prozent auf 2.882,14 Einheiten.

Vor allem im Späthandel weitete der ATX sein Minus schwunghaft aus. Das europäische Börsenumfeld und die Wall Street tendierten nach einem erneuten Erdbeben in Japan ebenfalls etwas schwächer. Die EZB-Zinserhöhung lieferte keine Impulse, da sie bereits erwartet worden war.

Verkaufsdruck gab es bei einigen Schwergewichten zu beobachten. Fundamentale Nachrichten lagen nicht vor. Die Telekom Austria-Papiere verbilligten sich um 1,91 Prozent auf 10,27 Euro und die Aktie des Immobilienunternehmens Immofinanz ermäßigte sich um 2,72 Prozent auf 3,11 Euro.

voestalpine verloren um 2,11 Prozent auf 32,98 Euro an Wert. Die Aktie des steirischen Anlagenbauers Andritz sackten um 2,33 Prozent auf 67,39 Euro ab. Raiffeisen gaben nach Gewinnen über weite Strecken das Handelstages um 0,68 Prozent auf 39,43 Euro nach.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo