Wiener Börse nach drei Verlusttagen befestigt

Die Wiener Börse hat am Mittwoch bei moderatem Volumen befestigt geschlossen. Der ATX stieg 20,91 Prozent auf 2.465,83 Einheiten. Nach drei Minustagen in Folge konnte sich der ATX zur Wochenmitte klar erholen. Positiv wirkte vor allem eine freundliche Stimmung an den internationalen Leitbörsen. International standen die Meldungen zu Zypern im Blickfeld. Nach dem Scheitern des Euro-Rettungspaketes im Parlament setzt Zypern die Hoffnungen nun auf Hilfe aus Russland.

Die stärksten durchschnittlichen Kursgewinne gab es europaweit im Bankenbereich zu sehen. In Wien zogen Erste Group um 3,54 Prozent auf 23,39 Euro an und machten damit den dreiprozentigen Vortageskursverlust mehr als wett.

Gesucht präsentierten sich auch die Aktie der Stromversorger EVN und Verbund mit Kursaufschlägen von 3,95 Prozent bzw. 2,75 Prozent. Auf Unternehmensebene rückten veröffentlichte Jahresergebnisse Schoeller-Bleckmann (SBO), Flughafen Wien und CA Immo in den Fokus. SBO-Papiere sanken 3,61 Prozent. Der Dividendenvorschlag des niederösterreichischen Ölfeldausrüsters enttäuschte, hieß es.

Flughafen Wien-Anteilsscheine schlossen unverändert. CA Immo verbuchten ein Plus von 2,64 Prozent auf 11,10 Euro. Das Immobilienunternehmen steigerte im Jahr 2012 die Mieterlöse um 5,8 Prozent, beim Nettogewinn musste jedoch ein Rückgang von 28 Prozent verbucht werden. Das Ergebnis blieb damit deutlich unter den Erwartungen der von der APA befragten Analysten zurück.