Wiener Börse nach starkem Schlusshandel höher

Artikel teilen

Die Wiener Börse hat am Donnerstag befestigt geschlossen. Der ATX stieg 0,52 Prozent auf 2.369,80 Einheiten. Ein ruhiger und dünner Handelstag ging für den ATX im Plus zu Ende. Vor allem im Schlusshandel zog er nach oben an. Fundamentale Gründe konnten für den Aufwärtsschwung kurz vor Handelsende nicht angeführt werden. Die europäischen Leitbörsen mussten hingegen kleine Rückgänge hinnehmen.

Gesucht tendierte der europäische Telekomsektor. Telekom Austria schlossen um 3,11 Prozent fester auf 5,30 Euro und eroberten damit den Spitzenplatz in Wien. Bauwerte präsentierten sich in einer europaweiten Branchenbetrachtung schwach. In Wien gingen Strabag-Aktien um 1,52 Prozent auf 21,37 Euro zurück. RHI verloren um 0,79 Prozent.

Die heimischen Bankentitel wiesen verschiedene Vorzeichen auf. Während Raiffeisen um moderate 0,24 Prozent sanken, verbuchten Erste Group ein Kursplus von 0,77 Prozent.

Eine Kursschwäche gab es auch bei den Metallwerten zu sehen. AMAG verloren um 1,63 Prozent.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo