Wiener Börse schließt etwas fester

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Montag bei schwachem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 0,76 Prozent auf 2.196,07 Einheiten. Nach weitgehend schwächerem Verlauf am Vormittag konnte sich der Leitindex am frühen Nachmittag ins Plus vorarbeiten und dieses im Späthandel etwas ausweiten.

Am Vormittag sorgten etwas besser als erwartet ausgefallene Daten zum Ifo-Geschäftsklimaindex für Unterstützung. Am Nachmittag rückten dann Aussagen von US-Notenbankchef Bernanke in den Fokus. Die jüngsten Äußerungen des Fed-Chefs deuten darauf hin, dass die US-Geldpolitik vermutlich noch lange hoch-expansiv bleiben wird. Laut Marktbeobachtern hoffen Händler darauf, dass die Fed ein weiteres Programm zur Ankurbelung der Wirtschaft auflegen könnte.

In einem starken europäischen Öl-Sektor konnten die Titel der OMV um 2,01 Prozent auf 27,96 Euro zulegen. Schoeller-Bleckmann gewannen um 2,33 Prozent und schlossen bei 65,90 Euro. Die heimischen Bankwerte zeigten sich ohne klare Richtung.

Lesen Sie auch