Wiener Börse schließt sehr fest

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Donnerstag mit festen Notierungen beendet. Der ATX stieg 1,12 Prozent auf 1.915,17 Einheiten.

An den übrigen Börsen Europas fiel die Tendenz indes nicht so fest aus, einige schlossen gar im Minus. Das deutliche Plus am heimischen Aktienmarkt blieb in erster Linie den deutlichen Zuwächsen im Finanzsektor geschuldet.

Unter den schwergewichtigen Bankenwerten rückten Erste Group um 5,52 Prozent vor und waren damit auch zu Handelsende stärkster Wert im prime market; Raiffeisen verteuerten sich um 1,95 Prozent.

Lenzing schlossen ebenfalls fest, und zwar mit einem Plus von 3,82 Prozent. Wie der Faserhersteller mitteilte, werde er auch in Zukunft seine speziellen Hitzeschutzfasern an den amerikanischen Kooperationspartner TenCate liefern, der daraus flammenhemmende Gewebe für die Uniformen der US-Army herstellt. Gefragt war überdies die Agrana-Aktie (plus 1,76 Prozent), nachdem der Frucht-, Stärke- und Zuckerkonzern Zwischenergebnisse präsentiert hatte.