Wiener Börse schließt etwas schwächer

Die Wiener Börse hat am Dienstag bei moderatem Volumen mit etwas tieferen Notierungen geschlossen. Der ATX fiel 8,84 Punkte oder 0,37 Prozent auf 2.371,66 Einheiten.

Der ATX beendete einen weitgehend unspektakulären Handelstag mit einem kleinen Minus und zeigte sich damit im Einklang mit dem europäischen Börsenumfeld. "Die gestrigen Bomben-Anschläge in Boston sorgten zwar für Verunsicherung - die Auswirkungen an den Märkten hielten sich aber in Grenzen", kommentierte ein Marktteilnehmer. In den Fokus rückten einmal mehr internationale Wirtschaftsdaten, die allerdings auch keine klaren Impulse lieferten.

Zu den Aktien im Blickpunkt zählten nach der mit Spannung erwarteten Entscheidung der EU zum Emissionsrechtehandel die Versorger. Verbund rutschten deutlich um 6,96 Prozent auf 16,18 Euro ab. EVN schlossen nach deutlich schwächerem Verlauf nur noch um 0,49 Prozent tiefer bei 11,18 Euro. Auf der Gewinnerseite fanden sich hingegen die heimischen Finanzwerte.

Mehr dazu